Helper, Hosts und Halligalli: GrIStuF braucht dich!

Im Juni kommt die Welt zum 8. International Students Festival (GrIStuF) nach Greifswald — zumindest ein Teil der Welt und für dessen temporäre Unterbringung werden noch gastfreundliche Hanseaten gesucht.

Schon nächste Woche, am 4. Juni, beginnt das einwöchige GrIStuF-Festival, das in diesem Jahr unter dem Motto “Sea: the Future” stattfindet und zu dem mehr als 150 Teilnehmende aus der ganzen Welt erwartet werden. Diese sogenannten Participants werden sich in der kommenden Woche in verschiedenen Workshops und Veranstaltungen mit den Weltmeeren und daran angeschlossenen Themen, die von Umwelt über Migration bis Wirtschaft reichen, auseinandersetzen.

gristuf 2016 programm(GrIStuF-Programm 2016)

Die letzte Auflage des Festivals hatte, was die Herkunft der Teilnehmenden betraf, einen europäischen Fokus. In diesem Jahr ist GrIStuF (endlich) wieder global ausgelegt und es werden Gäste aus der ganzen Welt erwartet, die während dieser Woche bei den sogenannten Hosts unterkommen werden. Hosts, das sind temporäre Gastgeber, die ihre internationalen Gäste nach dem Couchsurfing-Prinzip beherbergen und von denen in diesem Jahr noch eine Menge benötigt werden.

Werde Host und hole dir die Welt auf deine Couch!

Was man braucht, um Host zu werden, ist nicht mehr als ein freies Bett, eine Couch oder einfach nur eine Matratze auf dem Zimmerboden. Die Herbergselternschaft ist weniger zeitraubend, als man zunächst annimmt, denn die Teilnehmenden sind tagsüber mit einem straffen Workshop-Programm in der Alten Frauenklinik und im Heineschuppen beschäftigt und vergnügen sich abends auf Kulturveranstaltungen wie der Welcome-Party oder der Running-Dinner-Party, zu denen die Gastgeberinnen natürlich vergünstigten Eintritt erhalten.

gristuf hosts greifswaldDer Verein hat einen kurzen Reader für Hosts erstellt, in dem die wichtigsten Fragen, die sich potenzielle Gastgeber stellen könnten, beantwortet werden. In der dreiseitigen Broschüre werden unter anderem die grundlegenden Aufgaben als Host erklärt und es wird ausführlich Bezug auf das organisatorische Prozedere der Gäste-Zuweisung genommen. Wer Host werden möchte oder sich in dieser Hinsicht ob der eigenen Gastgeberqualitäten noch unsicher ist, sollte unbedingt einen Blick in diesen Reader werfen und letzte Zweifel zerstreuen.
Werbung

Gäste aufzunehmen lohnt sich wirklich, denn als Host kriegt man von diesem Festival sehr viel mit und macht eindrückliche interkulturelle Erfahrungen. Wer während des Festivals einen oder mehrere Gäste aufnehmen möchte, kann sich unkompliziert über die GrIStuF-Website registrieren. Zudem werden noch helfende Hände bei der Durchführung des Festivals gesucht. Die Organisation dieser sogenannten „Helper“ wird wieder über das Engelsystem organisiert, das einigen vielleicht noch vom Stadtimpuls-Festival in guter Erinnerung ist und für das man sich ebenso unkompliziert online registrieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.