Alte Bäckerei: Landt in Sicht

Es ist Mittwoch und damit wieder Zeit für eine neue Ausstellung in der Alten Bäckerei. Diese Woche wird sich ein altes Urgestein im Ausstellungsraum in der Mehringstraße präsentieren. Unter dem Titel KUNSTTRETEN läßt Jürgen Landt gewissermaßen Kunst treten:

Ende Oktober fallen nicht nur die Blätter von den Bäumen, sondern […] auch hunderte Schreibmaschinenblätter, Kurzprosa, Lyrik, Romankapitel, Type-Arts und Zeitschriften auf den rauen Boden der Galerie Alte Bäckerei.

Kunst muß begehbar sein, nicht nur Spuren hinterlassen, sondern auch neue Fährten einfangen!

Aber natürlich können sich die Besucher auch vor der Kunst krümmen und bücken, sie aufheben, betrachten, lesen, mitnehmen, woanders erneut beschmutzen, vernichten, recyceln oder einfach nur verrotten lassen, sie aufrecht als Mensch unter sich vorüberliegend oder nachwehend spüren.

Reklame

Der Autor Landt betritt mit seiner Aktion also künstlerisches Neuland, zumindest für sich selbst. Seinen eigenen Schaffenswurzeln anhängig, wird er im Laufe des Abends mit zwei oder drei kurzen Lesungen auftreten.

Auch der webMoritz hat die Veranstaltung angekündigt. Ein Beinahe-Novum, denn sonst fanden die Veranstaltungen in der Alten Bäckerei dort selten Beachtung. Witzigerweise wurde ein screenshot des hier veröffentlichen Videos von der Bewegungsperformance Sonja Grädlers als Bild vom Haus gewählt. Eine gründlichere Suche hätte hier etliche richtige Fotos zutage gefördert und vielleicht wäre dann auch mein nickname korrekt wiedergegeben worden.

Fakten: 28.10. | Alte Bäckerei | 20 Uhr | Eintritt frei

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

2 Gedanken zu „Alte Bäckerei: Landt in Sicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.