Support the volunteer! Unterstützung für ambitioniertes Mobilitätsprojekt gesucht

Am Dienstag wird Lionel in Greifswald eintreffen. Er wird hier einen einjährigen Freiwilligendienst leisten, durch den er verschiedene Vereine und ihre Arbeit kennenlernen wird. Eigentlich ist das nichts Außergewöhnliches — deutsche Jugendliche können in der ganzen Welt reisen, studieren oder einen Freiwilligendienst ableisten und dabei wertvolle Erfahrungen sammeln. Aber Lionel kommt aus Moçambique und die Mobilität in die entgegengesetzte Richtung gestaltet sich ungleich schwieriger.

von süden nach norden

AUSTAUSCH JENSEITS DER EINBAHNSTRASSE ERMÖGLICHEN 

Mit seiner Ankunft geht das Projekt Süd-Nord-Mobilität nach langer Vorbereitung in die nächste Phase. Dessen Ziel ist die Aufbrechung ebendieser Einbahnstraße, deren Umsetzung nun im Rahmen der Süd-Nord-Komponente des Weltwärts-Programms auf Mikroebene verwirklicht wird. Die Teilnehmenden sollen dabei die Gelegenheit erhalten, in einem anderen Land zu leben und dort neue Menschen, Sicht- und Arbeitsweisen kennenzulernen, die sie als Erfahrungsschatz zurück in ihre Heimat bringen. Die Kennengelernten vor Ort wiederum haben die Gelegenheit, von einem Menschen anderer Herkunft zu lernen und seine Begegnung mit der hiesigen Kultur zu erleben. Und sie haben die Chance, einen Menschen für die Gestaltung einer weltoffenen Zivilgesellschaft zu gewinnen.

Die Süd-Nord-Komponente des Weltwärts-Programms ist eine Kooperation zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und zivilgesellschaftlichen Akteuren. Lionels Aufenthalt wird nun also über ein Programm finanziert, das es inzwischen auch Jugendlichen aus dem außereuropäischen Ausland ermöglicht, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu leisten. Anders als bei vielen Freiwilligendiensten für deutsche Jugendliche wird dieses Jahr bei Weltwärts jedoch nur teilweise gefördert, so dass die zivilgesellschaftlichen Partner — hier sind es der NABU, der Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern, verquer, B.Ö.E. (Lovis), das Kultur- und Initiativenhaus sowie das IKUWO — das Geld für die restlichen Kosten auftreiben müssen. Und jetzt kommt ihr ins Spiel!

ADVENT, ADVENT, AUKTIONSEVENT

Um die Finanzierung für Lionels Aufenthalt zu stabilisieren, haben sich die Vereine eine Adventsauktion einfallen lassen, bei der jeden Tag bis Heiligabend ein Gegenstand, ein Gutschein oder eine Dienstleistung versteigert wird. Das kann eine Vogelfutterglocke sein, das Korrektorat einer Hausarbeit oder ein Gutschein zur Ausleihe eines Kanus. Mehr über die Auktionen und das damit verbundene Prozedere erfahrt ihr auf der Seite der großen Adventsaktion — eure Ersparnisse waren schon lange nicht mehr so gut angelegt, wie sie es hier sein könnten!

adventskalender für lionel aus mosambique

2 Gedanken zu „Support the volunteer! Unterstützung für ambitioniertes Mobilitätsprojekt gesucht

  1. Wunderbar, endlich klappt es!
    Ich habe Lionel in Moçambique kennengelernt sowie das Projekt wofür er sich dort engagiert hat und wo mehrere Freiwillige aus D eingesetzt wurden – darunter meine Tochter.
    Bem-vindo und herzlich willkommen! Danke allen Greifswalder für die Unterstützung von Süd nach Norden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.