Was hat die 8. Greifswalder Kulturnacht zu bieten?

Die nunmehr achte Auflage der Greifswalder Kulturnacht läutet am 17.09. das Wochenende ein. Um bei den 70 angekündigten Veranstaltungen nicht den Überblick zu verlieren, seien hier die schmackhaftesten Häppchen herausgesammelt und in Kurzform vorgestellt.

Friedrich-Zentrum und die Projektionsräume des Kinos

Wie schon beim gerade zurückliegenden Tag des offenen Denkmals, werden auch in der Kulturnacht einige Gebäude offen stehen, deren Innenansichten einem zumeist versagt bleiben. So zum Beispiel das Haus 2 des Jahn-Gymnasiums, das erstmalig seit der Sanierung zur Besichtigung einlädt. Hier sind ab 19 Uhr das Ensemble und verschiedene Solisten der Musikschule zugange. Eine “reizvolle Umgebung” sollen Wände und Stuckdecke in den intensiven Farben von 1872 bilden. An dem Gebäude wurde jahrelang gearbeitet.

Bereits ab 18 Uhr öffnet das Caspar-David-Friedrich-Zentrum in der Langen Straße und gewährt Ein- und Ausblicke auf das geplante Caspar-David-Friedrich-Museum. Wie hat das Geburtshaus des Malers ausgesehen?

Nur wenig später beginnen Führungen im CineStar in der Dompassage. Nicht nur für Cineasten und Leute mit einem Übermaß an Technikverssenheit könnte der Blick hinter die Kulissen interessant werden. Es sollen auch die Projektionsräume gezeigt werden.

Lesungen zwischen Erotik und Reiselust

Sehr schräg könnte es in der vornehmlich an Frauen adressierten Erotikboutique Sarabande werden, wenn Inhaberin Kerstin Strase selbst zum Buch greift und unter dem Titel Mit Haut und HaarHingabe “Kurzgeschichten von bizarren Träumen, gefährlichen Ausschweifungen, von intimen und zärtlichen Momenten” liest. Musikalische Begleitung, Fingerfood und Blubberbrause werden ebenfalls angekündigt. “Was hat die 8. Greifswalder Kulturnacht zu bieten?” weiterlesen

Musikpädagogen und Kulturwissenschaftlerinnen gesucht

Bis Ende Juli laufen die Bewerbungsfristen für zwei Stellen, die von der Hanse- und Universitätsstadt ausgeschrieben wurden und im städtisch-kulturellen Bereich angesiedelt sind.

gitarre-web

Für die hiesige Musikschule wird ab dem 01.09.2010 eine neue Lehrkraft im Bereich Zupfinstrumente (klassische Gitarre, E-Gitarre, E-Bass) gesucht. Ein entsprechendes Hochschulstudium ist Voraussetzung für das auf 14 Wochenstunden konzipierte Beschäftigungsverhältnis. Näheres zu Stelle und Bewerbungsformalia findet man auf der Homepage der Stadt.

(Foto: shalunishka)

KULTURWISSENSCHAFTLER INS KULTURAMT!

In der Entlohnungshierarchie geht es beim Kulturamt eine Treppenstufe höher. Dort wird die ab dem 01.11.2010 die Amtsleitung ausgeschrieben, die bis dato von Barbara Resch erledigt wird. Dem Amt unterstehen die Musikschule, die Volkshochschule, das Stadtarchiv, das soziokulturelle Zentrum St.Spiritus und die Hans-Fallada-Stadtbibliothek.

Vorausetzung für alle Bewerber und Bewerberinnen ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Kulturwissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss im kulturellen Bereich, sowie Erfahrungen in Sachen Kulturmanagement.

Werbung

Die komplette Stellenausschreibung ist hier abrufbar.