Unmutsäußerungen nach der der feierlichen Immatrikulation

Für den morgigen Tag steht um 14 Uhr die feierliche Immatrikualtion der neuen Studierenden auf dem Programm. Inzwischen gehört es zur Tradition, dass anschließend vor dem Dom von Universität und Stadt gestiftetes Freibier ausgeschenkt wird.

Die erwarteten Massen sollen dabei fernab von Bier und Dallerei auf mehrere Probleme und Schieflagen, die vor allem Greifswalder Studierende betreffen, aufmerksam gemacht werden. Diesen Eindruck vermittelt zumindest der papierne Aufruf. Ab 15 Uhr wird dazu eingeladen, seinem Unmut über die hiesigen Mietpreise, den Sanierungsstau von Hörsälen und Seminarräumen, die Abschaffung des Freiversuchs und die von der Bahn durchgeführte, schrittweise Abkopplung der Hansestadt, Luft zu machen.

Morgen ist bis zur Clubs United vermutlich die letzte Gelegenheit, um nochmal einen Großteil der neuen Studierenden zu erreichen. Inwieweit sich allerdings diese Inhalte gegenüber einem kostenlosen Bierausschank behaupten können und Leute für die Problematiken sensibilisiert werden, wird erst der morgige Tag zeigen.

Reklame

Der Aktion darf aber schon vorab attestiert werden, dass sie ein kritisches Gegenstück zu den im Dom vorgetragenen Lobeshymnen auf die Greifswalder Verhältnisse darstellen, deren Kernaussage schon einmal vorweg genommen werden darf: Man weint immer zweimal in Greifswald…

Fakten: 11.10. | 15 Uhr | Platz vor dem Dom

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

15 Gedanken zu „Unmutsäußerungen nach der der feierlichen Immatrikulation

  1. Wer ruft denn da auf? Gibt es eine/n ViSdP? Oder ist das nur ein anonymer Flyer? Die Parole „Jetzt ist Schluss“ bewirkt bei mir immer ein leichtes Ziehen in der Magengegend und ein reflexartiges Aufstellen der Nackenbehaarung. Schluss mit was? Mit Uni in Greifswald? Mit Westermann? Mit Freibier?
    Obwohl ich den Organisatoren zunächst nichts böses unterstellen will und die aufgeführten Punkte für unterstützenswert halte, lasse ich mich ungern vor irgendeinen Demo-Karren spannen, von dem ich nicht weiß, wer Lenker ist.

  2. Pingback: Heute im Dom - Greifswald wird Grün
  3. „Fakten: 11.11. | 15 Uhr | Platz vor dem Dom“

    11.10, für die galerie

    aber interessant, dass da noch was kommen soll. bin ja mal gespannt.

  4. 11.10, für die galerie

    aber interessant, dass da noch was kommen soll. bin ja mal gespannt

    danke für den Hinweis. Das Datum ist korrigiert, aber am 11.11. können wir ja trotzdem gerne mal vorbeigucken.

  5. Hab beim ASTA-Referenten meines Vertrauens mal anchgefragt und der ASTA ist wohl nicht beteiligt.
    Ist ja auch mal wieder typisch, dass sich unsere Vertretung mal wieder nicht für ihre Studierenden engagieren will…

    alles beim altem im allgemeinen dienstleistungsausschuss

    powered by langeweile

  6. Bin dabei! Man könnte ja mal einen Flyer entwerfen, weiß auf schwarzem Grund: „Jetzt ist Schluss! Schluss mit Machtspielerei, Schluss mit Wichtigtuerei, Schluss mit Ämtergeschacher“
    Die Aktion beim Markt der Möglichkeiten ist ja wohl wieder mal ein trauriger Höhepunkt. Obwohl scheinbar nicht alle Referenten einen dermaßen dicken Knüppel im Allerwertesten hatten wie die liebe Corinna „Aaaah-nicht-mit Kreide-auf-den-Asphalt-malen-und-Teppiche-sind-auch-nicht-erlaubt“ Kreutzmann.

  7. „“Aaaah-nicht-mit Kreide-auf-den-Asphalt-malen-und-Teppiche-sind-auch-nicht-erlaubt” Kreutzmann.“

    Word!

    Zu ergänzen: Willmann, Gleich

    Lächerlicher Haufen…. Arm. Sehr arm!

  8. ja, kurze Ansprache durchs Megaphon. Selbst für die Umstehenden nur schwer zu verstehen. Aber wie erwartet war das Interesse am Bier und an den kommerziellen Ersti-Tüten größer. Demo jabs nich…

  9. Hi,
    Ich denke ich bin kein Heuchler und das ist das erste Mal, dass ich ein Comment in einem Blog hinterlasse, jedoch muss ich dir danken!

    Bis morgen muss ich einen Aufsatz vorbereiten – dein Post hier hat mir ziemlich geholfen.
    Daher möchte ich gerne fragen, ob ich diesen „Artikel“ mit Verlinkung bzw. Quellenangabe verwenden darf..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.