Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #28

Noch bevor der Morgen graut / werden vereinzelt Stimmen laut / daß man sich zwar nicht sicher sei / doch man sei auf jeden Fall dabei / Man wisse zwar nicht / wann und wie es passiert / und ob man gewinnt / oder ob man verliert / Man sei durchaus bereit ein anderes Leben zu führen / Im Augenblick stünde man zwar noch zwischen den Türen (…) / In der Stunde nach Sonnenuntergang / kündigte sich eine Veränderung an (…) / draußen wo sich die Nacht mit dem Tageslicht bricht / scheint etwas vor sich zu gehen, daß auch mit betrifft*

kurze wege lange nächte header

Die letzten Zuckungen des Spätsommers fallen am Freitagabend mit der Greifswalder Kulturnacht zusammen. In dieser Konstellation eröffnen sich drinnen wie draußen viele Verheißungen, die für wenig Schlaf an einem trotzdem erholsamen Wochenende sorgen werden. Eine Übersicht.

THEATER VORPOMMERN: PLAKATAUSSTELLUNG UND ÖFFENTLICHE PROBE

illustrationen theater vorpommern

Im Theater Vorpommern wird um 18 Uhr die Plakatausstellung des neuen Grafikers und Illustrators Michael Hahn eröffnet. Die bislang veröffentlichten Arbeiten der neuen Spielzeit fallen sehr überzeugend aus. Allerdings bleibt zu befürchten, dass aus Hahns Feder auch der berühmte Feuerball stammt, mit dem das Motto der anstehenden Spielzeit, Kein Risiko, visuell umgesetzt wird. Ein Frage, die bei einem Besuch der Ausstellungseröffnung vielleicht beantwortet werden kann.

Anschließend findet um 19 Uhr eine öffentliche Probe zum Stück Die Ballade vom traurigen Café statt, das am 28. September in Greifswald Premiere feiern wird. Wer dann noch nicht genug hat, kann ab 20 Uhr im Rubenowsaal das eintrittspflichtige Kriminalstück Die Falle des französischen Autoren Robert Thomas sehen, das sich seit seiner Entstehung 1969 zu einem der weltweit erfolgreichsten Bühnenstücke mauserte.

Fakten: 14.09. | Theater | ab 18 hr | frei

RADIO 98EINS: WOHNZIMMERKONZERT IM FUNKHAUS

Das Studierendenradio 98eins lädt zu einem vielseitigen Programm ins eigene Funkhaus ein, das um 18.30 Uhr beginnt. Mit dabei sind eine jazzende Abgesandtschaft der Montessorie-Musikschule, die Literatin Angelika Jantz, Pianistin Caroline Haerter, die Musikgruppe Liaisong XL, der Berliner Songwriter Nils Gariboff, das präadoleszente Duo WonLight sowie die Band Black ’n‘ White.

kulturnacht programm radio 98eins

Höhepunkt des Abends in der Loeffler-Straße könnte der Auftritt des erst vor kurzem gegründeten HipHop-Projekts Aufjeden Derbe werden, zu dem unter anderem der Sprechkünstler Brigant gehört. Dessen Promovideo für den Ball der Zahnmediziner sorgte vor drei Monaten für einen lokalen Popularitätsschub und etwas Ausmerksamkeit. Aufjeden Derbe bringen in schluffiger Zurückgelehntheit eine Brise Hamburg mit nach Greifswald und sollten auf jeden Fall einmal auf ihre Live-Tauglichkeit hin untersucht werden!

Das komplette Programm des Abends inklusive eines Zeitplans ist hier zu finden. Wer dort nicht zugegen ist, kann dem Spektakel auch via Livestream oder klassisch über Radio beiwohnen. Bei schönem Wetter wird die Veranstaltung bis 22 Uhr draußen vor dem Funkhaus stattfinden.

Fakten: 14.09. | ab 18.30 Uhr | 98eins (Loeffler-Str. 28) | frei

ST. SPIRITUS: ITALIENISCHER CANZONE

Ein Konzert mit der Band e la luna wird als eine „fesselnde Reise durch ein musikalisches Arkadien“ angekündigt. Das in Berlin lebende Trio um die in Florenz geborene Sängerin Eva Spagna, die gemeinsam  mit dem Gitarristen Holger Schliestedt und Martin Klenk an Cello und Saxophon unterwegs ist, gibt eine kostenpflichtige Einführung in die italienische Popgeschichte und interpretiert — inspiriert von Luigi Tenco, Gino Paoli oder Paolo Conte — alte Hits des italienischen Pendants zum französischen Chanson.

Fakten: 14.09. | 19.30 Uhr | St. Spiritus | 5/4 EUR (erm.)

WEILAND: JAZZKONZERT IM BUCHLADEN

An der zehnten Kulturnacht beteiligt sich auch die Buchhandlung Weiland, in der für einen Abend Bücher und Magazine gegen die Berliner Jazz-Band Folk Tassignon und anregende Getränke eingetauscht werden.

Der Name des Duos hat mit Folklore wenig gemein, sondern setzt sich vielmehr aus den Namen der belgischen Sängerin Sophie Tassignon und der deutsch-amerikanischen Saxophonistin Susanne Folk zusammen. Die Musik, die dabei herauskommt, soll über jeden Kitschverdacht erhaben sein. Auf Myspace klingt das allerdings etwas anders und zwar nach einer anstrengenden Mischung aus zeitgemäßen Jazz und Fahrstuhl- oder Candle-Light-Musik. Dennoch — im Ambiente des Buchladens — kann man das schon mal machen.

Fakten: 14.09. | 20 Uhr | Buchhandlung Weiland (am Markt)

WIRKSTATT: SILKE PETERS UND EIN BESONDERS SCHÄDLICHER FILM

Wer in der Wirkstatt mit von der Partie sein will, muss pünktlich erscheinen, denn Platz ist hier ein rares Gut. Im Hauptquartier des noch relativ jungen freiraum-Verlags wird zur Buchpremiere der Erzählung Ich verstehe nichts vom Monsun von Silke Peters eingeladen.

kulturnacht greifswald

Vor der Buchvorstellung wird die Stralsunder Autorin aber noch eine Ausstellung mit Fotografien und Bildern eröffnen, die einen Blick in ihr künstlerisches Arbeiten, das über schnöde Textproduktion hinausgeht, ermöglicht. Die Präsentation des Buches wird zweimal um 19 Uhr und um 20 Uhr stattfinden. Anschließend wird um 21 Uhr der 37minütige Film Monolog eines Taxifahrers gezeigt, der bereits vor seiner geplanten Erstausstrahlung 1962 mit dem Prädikat „besonders schädlich“ versehen und zensiert wurde.

Fakten: 14.09. | 18 Uhr | Wirkstatt (Gützkower Str. 83)

KOEPPEN: TEXTTAPPAS & VERSSPEISEN

Im Café Koeppen werden die beiden nichtverlängerten Schauspielerinnen des Theater Vorpommers, Eva-Maria Blumentrath und Christian Holm, „literatische Kissenschlachten am Koeppenbüffet“ servieren. Die beiden waren einst routinierte Tresenleser und Christian hat mit seinem Sonderholm inzwischen mehrfach Faible und Fähigkeit zum Entertainer unter Beweis gestellt.

Angekündigt wird ein Programm „vom Schnittchen bis zur Keule, für oder wider jeden Geschmack, von Andrea Berg bis Slavoj Zizek, vom Alten Testament bis zur Zeitungsmeldung“, bei dem das Publikum mitentscheiden wird, was es auf Augen und Ohren gibt. Die einzelnen Versspeisen sollen jeweils etwa eine halbe Stunde dauern und im Stundentakt von 20 Uhr bis 22 Uhr beginnen. Zwischen den Lesungen und zum Ausklang danach spielt die Greifswalder Band Ziganka, die neben Klezmerstücken auch Ausflüge in den Tango Argentino unternimmt.

Fakten: 14.09. | 20 Uhr | Koeppen | frei

POLLY FABER: KARIKATUREN UND HÖRSPIEL INTERAKTIV

Auch das Künstlerkollektiv Polly Faber mischt bei der Kulturnacht mit und öffnet am Freitag sein Refugium am Bahnhof. Auf dem Gelände des Vereins soll ein interaktives Hörspiel stattfinden. Außerdem werden Filmschnipsel von Ronny Wendel und die Videoinstallation O-Ton von Franziska Harnisch gezeigt — letztgenannte übrigens im Kunstanhänger Black Egg.

polly faber greifswaldDaneben ist weiterhin die Ausstellung Zeitfetzen von Nel zu sehen, einem sehr bekannten und inzwischen auch preisgekrönten Karikaturisten (u.a. Deutscher Karikaturenpreis 2011), der bei Polly Faber die Lieblingsstücke seiner dreißigjährigen Schaffenszeit präsentiert.

Um 20 Uhr wird dann in Kooperation mit dem Polonicum der Musikdokumentarfilm Beats of Freedom gezeigt, den es in Greifswald zuletzt im November 2011 zu sehen gab.

Fakten: 14.09. | 18 — 22 Uhr | Polly Faber (Bahnhofstr. 44)

ART-CUBE: MY LAST PRIVATE ROMANTIC NIGHT

art cube vernissage

In den Räumen der Galerie art-cube findet am Freitagabend ebenfalls eine Vernissage statt, mit der die Gruppenausstellung my last private romantic night eröffnet wird. Die beteiligten Künstlerinnen wollen Fragen nach einer „Aktualität des Romantischen vor dem Hintergrund der Komplexität des Heutigen und medialer Realitätsinszenierungen und -verzerrungen“ aufwerfen.

Fakten: 14.09. | 20 Uhr | Galerie art-cube

NACHTS IM KARZER: DAS AKADEMISCHE BEGLEITPROGRAMM

Die Universität Greifswald beteiligt sich an der Kulturnacht mit neun Vorträgen und einer interessanten Führung durch den historischen Karzer, in dem einst Studenten wegen disziplinarischer Verstöße für mehrere Stunden festgehalten wurden: „bunte Graffitis, flotte Sprüche der Delinquenten sowie historisches Mobiliar um 1900 lassen noch heute erahnen, dass der Karzeraufenthalt nicht trist war.“

Treffpunkt der drei kostenpflichtigen Führungen, die halbstündlich zwischen 22 Uhr und 23 Uhr angeboten werden, ist der Rubenowplatz gegenüber dem Uni-Hauptgebäude.

Fakten: 14.09. | halbstündlich ab 22 Uhr | Rubenow-Denkmal | 2 EUR
Werbung

CINESTAR: KINOTOURNEE DEUTSCHER KURZFILMPREIS

Im Cinestar hält die Kinotournee Deutscher Kurzfilmpreis, in deren Rahmen aktuelle und von der Bundesregierung prämierte Kurzfilme vorgeführt werden. Gezeigt werden Von Hunden und Pferden (30 min), Fluss (14 min), nun sehen sie folgendes (5 min), Veronika (7 min), Hinter den 7 Bergen (30 min).

Die Filme werden am Freitag dreimal gezeigt und beginnen um 16 Uhr, 19 Uhr und 22 Uhr.

Fakten: 14.09. | 16/19/22 Uhr | Cinestar Greifswald

GENDER TROUBLE

Um die schwul-lesbischen Partyalternativen der Stadt aufzuzeigen, braucht es nicht besonders viel Zeit. Die studentische AG Gender Trouble ist in dieser Hinsicht die Veranstalterin mit dem größten Publikumszuspruch und lädt am Freitag in den Mensaclub, wo sie nach mehreren Locationwechseln hofft, ein festes Zuhause gefunden zu haben.

gender trouble greifswald

Das musikalische Kommando hat hier die tippende Masse der potenziellen Gäste, die ihre musikalischen Präferenzen schon mal vor der Party zustellen können. Als ausführender Plattenunterhalter wird dann DJ @xel aus Rostock vom Ostseewelle HIT-RADIO auftreten, der zuletzt im Juni 2012 beim Tag der Akzeptanz zeigte, was von ihm zu erwarten ist.

Fakten: 14.09. | 23 Uhr | Mensaclub | 3 / 4 EUR (ab 24 Uhr)

TAUMELND VOR FREUDE

auflegerei greifswald

Neben Lesungen und Jazz-Konzerten gibt es aber auch für diejenigen, die nachts sehr ausdauernd über den Stampfboden flanieren, um schließlich dem Morgengrauen entgegenzujubeln, gute Nachrichten und einen Hinweis auf stundenlange Feiereieiei im Caspar-Keller.

Was früher als colorierter Salon daherkam, wird jetzt von der Veranstaltungsgruppe Freudentaumel weitergeführt und mit dem Liveact Unter sowie den DJs Rich vom Dorf, Turm 3 und Nico Pusch ist die Saat für eine lange Nacht bestellt.

Fakten: 14.09. | 23 Uhr | Café Caspar | 8 / 6 EUR (Studierende)

FORELLENFRIEDHOF: PASTOR OF MUPPETS

pastor of muppets

Die Drahtzieher des Forellenfriedhofs Ueberlaut präsentieren am Sonnabend eine Metalparty mit der Berliner Band Ferrotale und anschließender Musik aus der Konserve, ausgewählt von DJ Don Mimik (Hellmood Core).

Für Freunde der warmherzigen Gesichtsbemalung wird es wieder die Corpsepaint-Schminkecke geben.

Fakten: 15.09. | 21 Uhr | KLEX | 3 EUR

KOEPPEN: SONGWRITER COLIN MOORE IST ZURÜCK

Im Koeppen schlägt mit dem kanadischen Singer-/Songwriter Colin Moore mal wieder ein alter Bekannter auf, der bereits im vergangenen Jahr einen Abstecher nach Greifswald unternahm.

Der Rockpoet aus Montreal bringt demnächst ein neues Album (Heart of the Storm) heraus und bringt am Sonnabend auch noch eine Backing-Band mit, die auf der vom Café Koeppen Konzert Team (CKKT) organisierten Veranstaltung unplugged spielen wird. Moores Stimme ist rauchig und sein Sound ist in Nordamerika zuhause.

Fakten: 15.09. | 21 Uhr | Café Koeppen | 10 / 7 EUR (erm.)

____________________

*Das voranstehende Zitat entstammt dem Song “Die neue Seltsamkeit” vom Album “K.O.O.K.” (1999) der Band Tocotronic. Das Titelfoto wurde auf einer der wenigen wirklich lohnenswerten Strandparties dieses Jahres in Thiessow auf Rügen aufgenommen.

Reklame

7 Gedanken zu „Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #28

  1. Wow, wieder ganz schön was los in der Stadt – dabei sind doch sogar noch Semesterferien 😉 Echt toll, was so auf die Beine gestellt wird.
    Und ich finde, eine Schminkecke ist nicht infantil – sowas kann eine Veranstaltung total bereichern und die Stimmung auf einer Party positiv beeinflussen. Also weiter so, Forellenfriedhof 🙂

    und alle anderen natürlich auch. Danke, dass ihr HGW bereichert!

    1. Naja, auch wenn schlechte Werbung auch Werbung ist, so war mein Hinweis auf die Weiland-Veranstaltung ja nicht nur positive Empfehlung. Da Sarrazin in Wismar und nicht in Greifswald gelesen hat und mir nicht klar ist, wie dieses Unternehmen strukturiert ist bzw. wer dafür die Verantwortung trägt, möchte ich die berechtigte Wut darüber nicht auf die Greifswalder Filiale übertragen, die mit Sarrazin hoffentlich genausowenig am Hut hat wie du 🙂

  2. so schlecht das mit der sippenhaft bei der drygallatante schon gepasst hat, bei ner firma wirds endgültig grotesk. aber thx 4 fail, du bob.

    und jockel…ja, eine deutliche empfehlung sieht anders aus 😀 trotzdem find ich weiland jetz doof. und hast du keinen link auf sie gesetzt, das is inne interwebs ja auch immer viel wert.

    1. da mein gedankengang wohl nicht so ersichtlich war, erleutere ich ihn gerne.
      dass es sich bei dem buchhandelsunternehmen „weiland“ um keine biologische person handelt, ist mir durchaus bewußt. vermutlich wird „weiland“ als juristische person gerechnet. somit besteht für mich schon ein zusammenhang, den man als sippenhaftähnlich bezeichnen kann, wenn eine filiale für die handlungen einer anderen filiale der selben kette zur verantwortung gezogen wird/werden soll!

      des weiteren würde mich interessieren, was die aussage „thx 4 fail“ und „du bob“ qualitativ zur thematik beitragen soll? es erweckt einen etwas rüpelhaften anschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.