Gender Bender Action Days 2014: Stricken für Männer, Frauen in der Wissenschaft und handfeste Selbstbehauptung

Heute beginnen die Gender Bender Action Days 2014. Die queer-feministischen Tage finden in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt und bereichern die Greifswalder Pfingsttage mit einem vielseitigen Programm und vielen Workshops und Vorträgen sowie der inzwischen traditionellen Abschlussparty.

Programmheft der Greifswalder Gender Bender Action DaysIn den Workshops und Gesprächsrunden werden unterschiedliche Themen angepackt, die vom gemeinsamen Austausch über Lookismus, der emanzipatorischen Elternschaft oder der männlichen Sozialisation im Patricharchat bis hin zum Strickkurs für Männer, einem DIY-Schlagzeug-Workshop oder einem Krav Maga bewehrten Selbstbehauptungstraining reichen. Einige dieser Veranstaltungen sind an ein eingeschränktes Publikum adressiert, nähere Informationen dazu sind im Programmheft vermerkt.

Um die berühmte gläserne Decke wird es bereits heute Abend beim moderierten Podiumsgespräch zum Thema “Frauen in der Wissenschaft” gehen, bei dem mehrere Akademikerinnen der Greifswalder Universität über Gleichstellungspolitik im Wissenschaftsbetrieb diskutieren werden. Am Sonnabend wird es etwas subkultureller, denn der partizipative Abendvortrag wird sich mit Fragen von Geschlechtskonstruktion und den damit verbundenen Herrschaftsstrukturen im Hardcore beschäftigen, ehe auf der Abschlusssause die Nacht zum Tag gemacht wird.

Geballte Ladung Frischwut: HC-Punk-Verdichtung am Wochenende

Ein ganzes Wochenende Punk und Hardcore versprechen Blitzkids Concertz, ein neugegründetes Veranstalterinnenkollektiv, das antritt, um in Greifswald ebenjene Genres mit regelmäßigen Konzerten zu bedienen — dabei ganz klar von der sogenannten Grauzone abgegrenzt und mit politischem Distanzierungskatalog (Sexismus, Antisemitismus, Homophobie) im Handgepäck.

angry young and  loud flyerAls Debüt präsentiert die Gruppe dieses Wochenende einen zweitägigen Konzertmarathon mit teilweise internationalem Line-Up.

Angekündigt werden One Trax Minds (IT), Collina (PL), die Reisegruppe Morgenthau, Screaming Monkeys, Gehacktes, Trocken Brot, Revolting Rival und schließlich die Lokalfraktion von Tesla Cessna.

Freitag
20:30 — Tesla Cessna
21:15 — Trocken Brot
21:45 — Revolting Rival
22:30 — Collina (PL)
23:15 — One Trax Minds (IT)

Samstag
20:30 – ???
21:00 – Screaming Monkeys
21:45 – Gehacktes
22:15 – Reisegruppe Morgenthau

Fakten: 17/18.02. | 20.30 Uhr | Klex | 6 (Fr)/4 (Sa)/8 EUR (Kombiticket)

Veranstaltungshinweis: Antifa in Russland & Hardcore-Abend

Das raumungebundene Veranstaltungskollektiv just idiots lädt zum tosenden Hardcore-Punk-Abend ins Klex. Mit dabei ist – langgedient und tourerfahren – das Quartett Tackleberry aus Kiel. Die stellen das Skateboard in die Ecke und galoppieren zügig-zornig durch die Nacht. Bereits zum zweiten Mal im Klex wird außerdem die Berliner HC-Formation Ape Attack spielen, davor die Screaming Monkeys von der Insel Usedom.

hardcore tackleberryDer Abend wird um 19 Uhr mit einem Vortrag eingeleitet, in dem die gegenwärtige Situation der russischen Antifa-Bewegung aufbereitet werden soll. Die ist dort mit einer erstarkenden, militanten Neonaziszene konfrontiert – die Nachrichten über Opfer rechter Gewalt in Russland sind nicht neu und mit Volker Beck gibt es auch hierzulande einen prominenten Betroffenen, dessen Schicksal deutsche Medien über die russischen Zustände berichten macht. Der Grünen-Politiker wurde 2006 in Moskau während einer nicht genehmigten Schwulen-Lesben-Demo von Neonazis angegriffen.

Zwischen dem Vortrag und den Konzerten wird eine stärkende VoKü angeboten. Wer dann noch weiterfeiern will, ist schon in der richtigen Gegend und sollte auf Umgebungsgeräusche Acht geben.

Fakten: 28.01. | 22 Uhr | KLEX | 5 EUR