Schmierfettkatastrophe: Verschmutzt der Bau von Nord Stream 2 die Boddenufer?

Seit vergangenem Donnerstag wurden an vielen Uferabschnitten des Greifswalder Boddens angespülte Schmierfettklumpen entdeckt. Die großflächige Verschmutzung steht mutmaßlich mit den Bauarbeiten für die Pipeline Nordstream 2 in Verbindung.

Der NABU Kreisverband Greifswald schätzt ihre Zahl am Badestrand Wampen auf 100.000. So viele bis zu walnussgroße Schmierfettklumpen seien seit Donnerstag dort angeschwemmt worden. Die Klumpen in den Farben rot bis gelb-durchsichtig seien vor allem im Spülsaum, auf vorgelagerten Sandbänken und schwimmend im Wasser vorgefunden worden. Neben dem Wampener Ufer seien auch andere Abschnitte des Boddens von der Verschmutzung betroffen, zum Beispiel der Struck, die Freesendorfer Wiesen und die Insel Koos. Bereits während des Pfingstwochenendes wurden an der südöstlichen Seite Rügens, konkret in der Nähe von Zudar, Stahlbrode und dem Naturschutzgebiet Palmer Ort die ersten Klumpen mit Schmierfett angespült.

Schmierfett Greifswalder Bodden Nord Stream 2

(Foto: NABU Kreisverband Greifswald)

„Schmierfettkatastrophe: Verschmutzt der Bau von Nord Stream 2 die Boddenufer?“ weiterlesen

Verwandte Beiträge

Gender Bender Action Days 2015: Vulven, Tools und Riot Grrrls

Mit einem Vortrag über die Situation von Homosexuellen und Transgender in Russland und Kurzfilmen des St. Petersburger Side by Side – LGBT International Film Festival beginnen morgen die Gender Bender Action Days 2015.

gender bender action days 2015 greifswaldDie queer-feministische Veranstaltungsreihe aus Greifswald findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Vom 28. bis zum 30. Mai werden im IKUWO Vorträge, Workshops und Gesprächsrunden über Geschlechterthemen angeboten, abends stehen Riot Grrrl Punk und die traditionelle Abschlussparty auf dem Programm. „Gender Bender Action Days 2015: Vulven, Tools und Riot Grrrls“ weiterlesen

Verwandte Beiträge

Veranstaltungshinweis: Antifa in Russland & Hardcore-Abend

Das raumungebundene Veranstaltungskollektiv just idiots lädt zum tosenden Hardcore-Punk-Abend ins Klex. Mit dabei ist – langgedient und tourerfahren – das Quartett Tackleberry aus Kiel. Die stellen das Skateboard in die Ecke und galoppieren zügig-zornig durch die Nacht. Bereits zum zweiten Mal im Klex wird außerdem die Berliner HC-Formation Ape Attack spielen, davor die Screaming Monkeys von der Insel Usedom.

hardcore tackleberryDer Abend wird um 19 Uhr mit einem Vortrag eingeleitet, in dem die gegenwärtige Situation der russischen Antifa-Bewegung aufbereitet werden soll. Die ist dort mit einer erstarkenden, militanten Neonaziszene konfrontiert – die Nachrichten über Opfer rechter Gewalt in Russland sind nicht neu und mit Volker Beck gibt es auch hierzulande einen prominenten Betroffenen, dessen Schicksal deutsche Medien über die russischen Zustände berichten macht. Der Grünen-Politiker wurde 2006 in Moskau während einer nicht genehmigten Schwulen-Lesben-Demo von Neonazis angegriffen.

Zwischen dem Vortrag und den Konzerten wird eine stärkende VoKü angeboten. Wer dann noch weiterfeiern will, ist schon in der richtigen Gegend und sollte auf Umgebungsgeräusche Acht geben.

Fakten: 28.01. | 22 Uhr | KLEX | 5 EUR

Verwandte Beiträge