Offener Brief: “Greifswald für alle” irritiert über FFDG-Beteiligung in Wolgast

Das Bündnis “Greifswald für alle” veröffentlichte am 15.11.2016 einen offenen Brief an die im Land und im Kreis Vorpommern-Greifswald vertretenen Parteien sowie die im Kreistag VG sitzenden Fraktionen und Einzelmitglieder. Darin zeigt sich das Bündnis über die Veranstaltungen in Wolgast gegen die Teilschließung des Kreiskrankenhauses der letzten Zeit “mehr als irritiert”.

Wer die Demonstrationen und die Kundgebungen beobachtete, musste feststellen, dass diese unter maßgeblicher Beteiligung der Gruppierung “Frieden, Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit” (FFDG) aus Greifswald, einem örtlichen Pegida-Ableger, stattfanden. Das Bündnis befürchtet, dass durch solche gemeinsamen Veranstaltungen Fremdenfeindlichkeit und offener Rassismus in die Mitte der Gesellschaft gelangen. 

greifswald für alle logo

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir, das Bündnis “Greifswald für alle“, sind über die Veranstaltung in Wolgast gegen die Teilschließung des KKH am 03.11.16 mehr als irritiert. Wer die Demonstration und die Kundgebung beobachtete, musste feststellen, dass diese unter maßgeblicher Beteiligung der Gruppierung “Frieden, Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit”, kurz FFDG, aus Greifswald stattfand. Einer der Hauptprotagonisten der FFDG und Hauptredner derselben bei Veranstaltungen in Greifswald, Norbert Kühl, leitete die Demo, moderierte und kommentierte sie. Der Kundgebungsort war augenscheinlich seitens der FFDG gestaltet, ihr Transparent, verziert mit Deutschlandfahnen, schmückte diesen. “Offener Brief: “Greifswald für alle” irritiert über FFDG-Beteiligung in Wolgast” weiterlesen

Neue Jahresbestleistung: Jamie Oliver in Greifswald wiedergeboren

Die Ostsee-Zeitung berichtete heute in ihrem regelmäßig erscheinenden Fertilitätsreport Hallo Baby, dass die Hebammen der Greifswalder Frauenklinik in der vergangenen Woche “alle Hände voll zu tun” gehabt hätten. Allein in den letzten sieben Tagen seien 20 Geburten betreut worden. Oder um diese Leistung mit den Worten der Lokalredakteurin zu bewerten: “Das ist eine neue Jahresbestleistung!”

Nicht weniger interessant als dieser Reproduktionsrekord sind die frisch vergebenen Vornamen, die geübten Kaffeesatzlesern mit einer ungesunden Portion Waghalsigkeit schier unbegrenzte Interpretationsspielräume eröffnen. Fest steht, dass die Beliebtheit mehrteiliger Vornamen ungebrochen ist. Unklar hingegen bleibt, wieso man seinen Sohn nach einem britischen Fernsehkoch benennt und was das über uns aussagt.

Jamie Oliver Baby Greifswald Montage (Montage: Fleischervorstadt-Blog)

Werdende Eltern, die zukünftige Verwechslungsgefahren auf den zahlreichen und vor allem gut ausgebauten Greifswalder Spielplätzen ausschließen wollen, sollten die vergebenen Vornamen der letzten Woche unbedingt meiden. Dazu gehören: Stephan Roland, Gero Arnold, Lennard Mathias, Edgar Peter, Janek-Joel, Jannis, Milo, Lukas, Lennox, Jamie Oliver, Charlotte, Jasmin, Emily, Hannah Lotti, Jonna, Mailin, Lena, Finja Sylvia Angelika und Sophia. Da eine der zwanzig Geburten nicht namentlich in der Zeitung erwähnt werden durfte, bleibt ein gewisses Restrisiko jedoch nach wie vor bestehen. Herzlichen Glückwunsch!