Dokumentation ĂŒber Huey Walkers “Oscillations”

Im September inszenierte Huey Walker die Klanginstallation “Oscillations”, fĂŒr die der eigenwillige KĂŒnstler drei Gitarren der WillkĂŒr eines Pendels auslieferte. Paul Sauerland und Lucas Treise schauten ihm dabei ĂŒber die Schulter und produzierten eine kurze Dokumentation ĂŒber das Ergebnis.

„Oscillations“ feierte pĂŒnktlich zur Greifswalder Kulturnacht im September 2016 in der Alten BĂ€ckerei Premiere. FĂŒr die ungewöhnliche Klanginstallation, die nicht nur auf den ersten Blick mehr mit der extraordinĂ€ren Versuchsanordnung eines koffeinabhĂ€ngigen SoundtĂŒftlers denn mit kontrollierbarer Livemusik zu tun hat, ließ der Greifswalder KĂŒnstler Huey Walker drei Gitarren von einem Pendel martern und schlĂŒpfte in die Rolle eines Gitarre spielenden beziehungsweise Gitarren stimmenden Daniel DĂŒsentriebs.

Huey Walker Kulturnacht

Kontingenz und Musik, das ist das eigentliche Leitmotiv von Walkers ausgefuchstem Aufbau. Alles fließen lassen, keine Vorherbestimmtheiten, keine Strukturen, kein konkreter Plan, nur das sich in seiner Monotonie fein variierende Summen der sanft vom Pendel touchierten Saiten. Wie ein Waldspaziergang ohne Navi im 21. Jahrhundert. Am 23. September ging Huey Walker dann noch einen Schritt weiter und ergĂ€nzte im Rahmen eines Konzerts den ambienten SelbstlĂ€ufer durch eigene musikalische Interventionen und Modifikationen an Gitarren, Tasten, Loops und Delays. „Dokumentation ĂŒber Huey Walkers “Oscillations”“ weiterlesen

Verwandte BeitrÀge

Vernissage: Gruppenausstellung „FrĂŒhblĂŒher“ bei Polly Faber

Am Sonnabend wird in den RĂ€umen von Polly Faber die Gruppenausstellung FrĂŒhblĂŒher der temporĂ€ren Galerie auf Zeit aus Rostock eröffnet, bei der Arbeiten von insgesamt 13 KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstlergruppen prĂ€sentiert werden.

fruehblueher

Zu sehen gibt es  dann bis zum 29. MĂ€rz Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Plastik, Grafik, Graffiti und Installationskunst. FĂŒr letztere zeichnet die anonym arbeitende Forschungsgruppe Kunst verantwortlich, die mit ihrer Installation Fallen Garden an den Niedergang von 30 GĂ€rten in der Rostocker SĂŒdstadt, die der Erschließung profitabler StadtgrundstĂŒcke geopfert wurden, erinnern möchte.

Neben der Forschungsgruppe beteiligen sich folgende KĂŒnstlerinnen an der Gruppenausstellung:

  • Julia Kausch (naturalistische Plastik)
  • Felix Fugenzahn (abstrakte Malerei)
  • Sebastian Volgmann (Graffiti/Malerei)
  • Anja Brachmann (Malerei)
  • Christoph Kukla (Grafik/Malerei)
  • Susanne Lilienthal (figurative Plastik)
  • Lydia Klammer (Zeichnung)
  • Matthias Dettmann (Illustration/Malerei)
  • Christoph Chciuk (Grafik/Malerei)
  • Björn Krause (Illustration)
  • Homo Sapiens (Installation/Graffiti)
  • Rene Winter (abstrakte Plastik)

Die Vernissage wird musikalisch von Steffen Kirchhoff und Ernst & Herbert begleitet.

Fakten: 02.03. | 19.30 Uhr | Polly Faber (Bahnhofstr. 44)

Verwandte BeitrÀge

Lichtinstallation in der Innenstadt

Am heutigen Abend zwischen 18 und 22 Uhr lohnt sich ein Spaziergang in die Knopfstraße, denn dort wird im beschriebenen Zeitfenster die Lichtinstallation zwjet budjet zu bestaunen sein.

Hier stehen die schönsten Plattenbauten der DDR. In den 70er und 80er Jahren fiel fast die gesamte nördliche Altstadt dem Abriss zum Opfer. Erhalten blieben zumindest einige der alten TĂŒren. Sie wurden in die Neubauten eingesetzt.

Studenten des Caspar-David-Friedrich-Institutes wollen die Faltungen und die Metamorphosen des stĂ€dtischen Raums mit Projektionen ausleuchten. Dabei knĂŒpfen sie an das Projekt gruenes licht an, das im Juli im Botanischen Garten zu sehen war.

Die angekĂŒndigte  Lichtinstallation zeigt das Ergebnis des Blockseminars RAUMSTRATEGIEN bei Carsten Minkewitz – seines Zeichens Dozent am CDFI – und dem Berliner KĂŒnstler Nils R. Schultze.

DarĂŒber hinaus ist die Installation ein Beitrag zu der Veranstaltungsreihe 20 jahre friedliche Revolution in der DDR und Greifswald.

Verwandte BeitrÀge