Sportskanonen des Jahres 2015: “Union Racing International”

Der diesjĂ€hrige Titel Sportskanone des Jahres geht an die sechs SchĂŒler des Humboldt-Gymnasiums, die im September in Singapur als Team “Union Racing International” Weltmeister wurden. 

Im September fuhren die sechs SchĂŒler Christian KrĂŒger, Malte Langosch, Tom Fischer, Luca Fleßa, Devansh Dhard und Kasper Sunn Pedersen vom Greifswalder Alexander-von-Humboldt-Gymnasium nach Singapur zur Weltmeisterschaft von „F1 in Schools“ und kamen als Weltmeister zurĂŒck. Als Weltmeister!

sportskanonen f1 schools greifswald

Die sechs Weltmeister aus Greifswald

„Sportskanonen des Jahres 2015: “Union Racing International”“ weiterlesen

Verwandte BeitrÀge

Pegida, besorgte BĂŒrger, FFDG und das Versagen des BildungsbĂŒrgertums und der gesellschaftlichen Mitte

Ein Debattenbeitrag von André Carls

Am Montag marschieren sie wieder: Pegida, AfD, NPD und die besorgten BĂŒrger. Wir regen uns — zu Recht — wieder darĂŒber auf, dass sie marschieren und trotzdem wissen wir, dass wir derzeit nur ohnmĂ€chtig zuschauen: wohlwissend, dass die Menschen, die dort mitlaufen, Unrecht haben, plumpen Parolen folgen und einer irrationalen Angst vor der Überfremdung anhĂ€ngen. Versuche, den Parolen mit Fakten Einhalt zu gebieten, gab es (FAQ fĂŒr besorgte BĂŒrger) und gibt es noch und nöcher (BAMF). Doch offenbar fruchten sie nicht wirklich oder werden nur von denen gelesen, die ohnehin ĂŒber die Fakten im Bilde sind. Zeit also, abseits von „LĂŒgenpressenschemata“ ernsthaft danach zu fragen, warum die besorgten BĂŒrger immer mehr werden, der Zulauf stetig steigt, die Sympathien fĂŒr Pegida und Co. immer weiter um sich greifen und die Versuche der AufklĂ€rung allesamt fehlzuschlagen scheinen. Eine Polemik.

Filterblasen als Produkt der Entsolidarisierung

Einen der wenigen brauchbaren AnsĂ€tze zur ErklĂ€rung liefern derzeit die NachDenkSeiten, in denen Jens Berger die Resistenz gegen die AufklĂ€rung in der Entstehung von Filterblasen sieht. Der Beschreibung des PhĂ€nomens stimme ich vollkommen zu, allerdings greift auch sie in der Ursachenanalyse deutlich zu kurz. Die in sozialen Netzwerken entstandenen Filterblasen spiegeln zu großen Teilen das real existierende Netzwerk an Personen und Kontakten wider, die eine Person umgeben und umgeben haben. Die Filterblasen, die wir online sehen können, sind also eine ReprĂ€sentation der realen Welt, in der die Nutzer leben.

Phasentrennung Wasser Oel (Bild: André Carls)

Und an dieser Stelle wird es unbequem — unbequem vor allem fĂŒr die Oberschicht, unbequem vor allem fĂŒr das BildungsbĂŒrgertum, unbequem vor allem fĂŒr die Mittelschicht. Kurz: fĂŒr alle, die sich in den letzten Jahren stillschweigend mit den Schichten unterhalb der eigenen, insbesondere aber mit der Unterschicht, entsolidarisiert haben. Und das trifft in der Breite ausnahmslos fĂŒr alle genannten Schichten zu. Sie sind die wesentliche Ursache fĂŒr die Entstehung der Filterblasen und deren enorme OberflĂ€chenspannung, den ungeheuren Widerstand gegenĂŒber kontrĂ€ren Fakten, die in diese hineingestreut werden. Was wir derzeit online und an den Stammtischen erleben, ist die direkte Konsequenz daraus, dass wir jahrelang zugelassen und zugesehen haben, dass es eine Abstimmung mit den FĂŒĂŸen gab, bei der ein Großteil des „Wahlvolkes“ beinamputiert zurĂŒckgelassen wurde. Die Wahrheit ist so erdrĂŒckend einfach wie schwer verdaulich: Ghettos und damit auch Filterblasen werden nicht von denen gemacht, die dort wohnen, sondern von denen, die dort wegziehen und entfreunden. Die Filterblasen, die wir beobachten, sind lediglich die NetzwerkreprĂ€sentation der LebensrealitĂ€ten aller Schichten. „Pegida, besorgte BĂŒrger, FFDG und das Versagen des BildungsbĂŒrgertums und der gesellschaftlichen Mitte“ weiterlesen

Verwandte BeitrÀge

Unser aller Leistungsmist: Freizeitbad schenkt guten SchĂŒlern den Eintritt

Ein Gastbeitrag von Anke LĂŒbbert

NĂ€chste Woche sind Sommerferien. Im Freizeitbad gibt es freien Eintritt – fĂŒr das richtige Zeugnis. FĂŒr jede Eins sinkt der Eintrittspreis um einen Euro, ab sechs Einsen ist der Eintritt gratis. „Wir brauchten eine Aktion, um die SchĂŒler noch vor den Ferien dazu zu bewegen, ins Schwimmbad zu kommen. Das ist im letzten Jahr schon super gelaufen“, sagt die Sprecherin des Schwimmbades, „die SchĂŒler freuen sich.“freizeitbad greifswald leistungsdruck

(Montage:Fleischervorstadt-Blog, Originalfoto: webMoritz)

Die einen, jedenfalls. Die anderen, die ohne Einsen, wohl eher nicht. „Unser aller Leistungsmist: Freizeitbad schenkt guten SchĂŒlern den Eintritt“ weiterlesen

Verwandte BeitrÀge