Stadtimpuls zelebriert vier Wochen lang die Energie des Ehrenamts

Am Freitag beginnt das Ehrenamtsfestival Stadtimpuls. Ehrenamtsfestival? Was zunächst nach einem ziemlich drögen Keks klingt, verheißt einen wunderbaren Sommerbeginn in Greifswald, wie ein Blick in das Programmheft und hinter die Kulissen des Spektakels zeigt, das die nächsten vier Wochen auf dem Straze-Grundstück stattfinden wird.

Ein Zirkuszelt im Hinterland der Straze, das einen Monat lang von einem breiten Zusammenschluss aus der Greifswalder Vereins- und Initiativenlandschaft mit Konzerten, Lesungen, Filmen, Workshops, Familienprogrammen und sehr viel Theater bespielt wird. Stadtimpuls, dieser mehrdeutige Titel weckt bei manchen vielleicht noch leise Erinnerungen an ein gleichnamiges Festival, das 2005 in ähnlicher Mission von Greifswalder Vereinen am Museumshafen auf die Beine gestellt wurde, um auf ihr gesellschaftliches Engagement und auch auf die damit verbundenen Probleme aufmerksam zu machen.

stadtimpuls-2015-greifswald600(Foto: Freifunk Greifswald via Facebook)

Jan Holten (StuThe), seit jeher ein Wunderwutzi des Greifswalder Kulturbetriebs, gehörte schon damals vor zehn Jahren zu den Auslösern des ersten Stadtimpuls. Dessen diesjährige Neuauflage initiierte der Theaterenthusiast nun maßgeblich. Heute stellt Holten fest, dass zwar ein Generationswechsel in der Stadt stattgefunden habe, die Probleme aber die gleichen geblieben seien: „Stellen und Fördergelder werden bei fortschreitendem Sparkurs gestrichen und nicht selten sind gerade geschaffenen sozialen Räume — insbesondere für Jugendliche — von eklatant hohen Mietkosten oder sogar Kündigungen bedroht“. Weiterlesen

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Jetzt kommt der Sommer! Das Programm der Fête de la Musique 2014

Fête de la Musique

Mit der Fête de la Musique wird morgen der Sommer eingeläutet. Die Veranstaltung, die sich seit den Achtziger Jahren von einer Pariser Feierlichkeit zu einem globalen Festakt entwickelte, wird dann in Greifswald zum sechsten Mal stattfinden. Sorge dafür trägt GrIStuF, der Verein, der auch hinter dem gleichnamigen Festival steht und der einiges bewegt. Die Eröffnung des Festivals, die sogenannte Welcome-Party, geht in diesem Jahr Hand in Hand mit der Fête und beginnt gewissermaßen als fêtte Aftershow um 23 Uhr in den ehemaligen KAW-Hallen am Bahnhof.

Der Sonnabend wird also von freier Kultur ganz im Sinne des Umsonst-und-draußen-Prinzips bestimmt. Auf insgesamt neun Bühnen werden ab 12 Uhr an verschiedenen Orten der Stadt Bands spielen und Künstlerinnen auftreten, zum Beispiel im St. Spiritus, auf dem Fischmarkt, im Schuhhagen, im Innenhof der Universität, in der Brinkstraße und in der Knopfstraße. Auf dem Hof des Klex beginnt um 17 Uhr die Kinder-Fête, während sich die große GrIStuF-Bühne, auf der ab 18 Uhr unter anderem Auf jeden Derbe spielen werden, in diesem Jahr auf dem Hof der Stralsunder Straße 10 (Straze) befindet. Hier kann man einen Vorgeschmack auf eine goldene Straze-Zukunft gewinnen!

Das Programm der Fête de la Musique 2014 in Greifswald 

GrIStuF-Hauptbühne im StraZe-Garten (GrIStuF) Weiterlesen

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Internationales Studentenfestival GrIStuF braucht dein Sofa und dich!

Nur noch eine Woche, bis das internationale Studentenfestival GrIStuF beginnt und etwa 150 Studierende aus unterschiedlichen Ländern Europas nach Greifswald reisen werden, um sich in Workshops und Vorträgen dem konsumkritischen Festivalthema, Lost in Consumption – Rethinking Economy, anzunähern und gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen.

GrIStuF 2014

GRISTUF FEHLEN NOCH 100 BETTEN 

Im Gegensatz zu den früheren Festivals des Vereins orientiert sich die diesjährige Auflage am 2006 organisierten U-Rope-Festival — zumindest was die teilnehmenden Studierenden angeht, die in diesem Jahr ausschließlich aus europäischen Ländern stammen werden. Das ist zwar einerseits schade um den internationalen Charme, den das Festival dadurch ein wenig einbüßt, andererseits deckelt diese Entscheidung auch das Elitenproblem, das sich bei Teilnehmenden mit sehr kostspieligen Anreisewegen fast zwangsläufig ergab. Weiterlesen

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Fête de la Musique 2013: 12 Bühnen und ein Halleluja

Zum längsten Tag des Jahres wird am 21. Juni weltweit in über 500 Städten die Fête de la Musique gefeiert. Wie in den vergangenen Jahren, wird auch in Greifswald einiges los sein — ab 14 Uhr finden auf 12 verschiedenen Bühnen Konzerte verschiedener Künstlerinnen und Bands statt.

fete de la musique

Die größte Bühne wird am Museumshafen errichtet, wo das Programm um 17 Uhr beginnen wird. Dort gibt sich zum Beispiel das noch relativ frische, aber höchst ambitionierte HipHop-Projekt Auf jeden Derbe die Ehre, später gibt es Alternative Rock und Ska. Weitere Bühnen stehen unter anderem  in den Credner-Anlagen am Tierpark, am Mühlentor, am Markt, in der Knopfstraße, am St. Spiritus, vor der Mensa, in der Brinkstraße, im Koeppen, in der Kapaunenstraße und bei Polly Faber. Bei gutem Wetter gibt es an diesem arbeitnehmerfreundlichen Freitagnachmittag allerhand zu entdecken.

Die Fête de la Musique wird federführend von GrIStuF organisiert, die große Zahl der Bühnen und das abwechslungsreiche Programm entsteht jedoch erst durch das Zusammenwirken mit anderen Vereinen. Als Appetithappen seht ihr hier ein Video, in dem die Atmosphäre der Fête 2011 festgehalten wurde.

Das komplette Programm ist in der vollständigen Artikelansicht abrufbar. Weiterlesen

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Festgehalten: “Nazis abwählen!” auf Reisen

Mit einem Foto vor dem Schweriner Landtag hat die Reise des überdimensionalen Banners begonnen, das der Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern im Zuge einer Kampagne gegen die Wiederwahl der NPD in den Landtag durch das Bundesland schickte.

In den vergangenen Wochen und Monaten versammelten sich zum Beispiel bei der Fête de la Musique in Greifswald, dem Stralsunder Rock gegen Rechts oder beim mitLeben auf Rügen unzählige Menschen hinter dem Banner und positionierten sich deutlich, um zum Wahlgang aufzufordern und die NPD mit Karacho gegen die 5%-Mauer rasen zu lassen.

Klare Positionierung bei der Fête de la Musique

Bild 1 von 2

Das mittlerweile mit vielen kleinen Statements versehene Banner ist bis Sonntag am Greifswalder Dom zu begutachten.

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Festgehalten: Fête de la Musique Greifswald 2011

Ein filmisches Dokument der Fête de la Musique 2011 im Greifswalder Museumshafen.

Video (06:26)

Werbung

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann

Fête de la Musique: Vier Bühnen und kein Weitwurf

Uns steht die kürzeste Nacht des Jahres unmittelbar bevor und mit ihr auch wieder eine Fête de la Musique. Dieser französische Kulturimport wird am 21. Juni zum nunmehr fünften Mal in Greifswald veranstaltet. Wurden 2007 und 2008 noch jeweils eine zentrale Bühne bespielt, so ist die Fête seit 2009 fragmentiert und über die Stadt verteilt.

fete de la musique greifswald

SEHNSUCHT NACH DEM MOSHPIT ODER ZAPPELN MIT DEN INSOMNALEN HEDONISTEN?

Am Dienstag werden ab 14 Uhr auf vier verschiedenen Bühnen Konzerte und Improvisationstheater stattfinden. Abgesehen vom Studentenklub Kiste liegen die Schauplätze einigermaßen dicht beieinander: am Museumshafen, beim Pommerschen Landesmuseum und auf dem Fischmarkt sind verschiedene Darbietungen in Augenschein zu nehmen – umsonst und draußen.

Das große Finale bleibt dieses Jahr aber leider aus –  zumindest aus Bookingsicht. Einen der wenigen Höhepunkte werden hoffentlich Stullenheimer bereiten, die entgegen ihres Bandnamens nichts mit Folkrock gemein haben und die im Anschluss an den HipHop-Block spielen werden.

Video (05:57)

Abends kann es dann bei Electro-Swing im Café Pariser oder mit den Hedonistinnen bei der Insomnale weitergehen. Wer sich nach dem Moshpit sehnt, sollte ab 21 Uhr im Klex sein, denn dann wird dort der Dampfhammer in Sachen Punk und Hardcore geschwungen. Zu Gast sind die beiden halbpolnischen Bands The Fight und Life Scars.

Dieses Konzert ist ein Beitrag vom Veranstalterkollektiv Just Idiots.

Video (02:50)

Die Greifswalder Fête de la Musique wird dieses Jahr von GrIStuF, dem Stadtjugendring Greifswald, radio 98eins, dem Studentenclub Kiste und dem Pariser organisiert. Das vollständige Programm und eine Übersichtskarte gibt es hier in der vollständigen Ansicht des Beitrags.

________________________________________________________
Weiterlesen

Datenschutz: diese Schaltflächen müssen erst aktiviert werden, ehe der Beitrag verbreitet werden kann