Kurze Wege, lange Nächte – das Greifswalder Wochenende im Überblick #37

Mit dem beginnenden Wintersemester gewinnt auch das kulturelle Leben in Greifswald wieder an Fahrt und kehrt in einen produktiven Zustand emsiger Betriebsamkeit zurück. Eine Übersicht.

Kurze Wege lange Nächte

VON WEGEN UND ZIELEN: CRITICAL MASS

Seit einiger Zeit findet regelmäßig, am letzten Freitag des Monats, eine Critical Mass statt. Heute steht die gemeinschaftliche Stadtfahrt ganz im Zeichen der Entwicklungspolitischen Tage, die in der vergangenen Woche begannen und deren Inhalte sich in diesem Jahr rund um das Thema Mobilität drehen. „We are not blocking traffic, we are traffic“ lautet die Devise der Radelnden, die damit auf die Rechte und Belange von Fahrradfahrenden gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam machen wollen; nach §27 StVO kann eine zusammengehörige Gruppe von mindestens 15 Radfahrern einen geschlossenen Verband bilden.

Critical Mass in Greifswald

Bild 1 von 5

Mehr zur Critical Mass erfahrt ihr auf dieser Facebook-Seite.

Reklame

Fakten: 25.10. | 18 Uhr | Mensa am Wall

SCHULE UND NEOFASCHISMUS IM LÄNDLICHEN RAUM

Schule könnte als Raum für Demokratiebildung ein Brutkasten der Zivilgesellschaft sein, doch gerade im strukturschwachen, ländlichen Raum sind viele Pädagogen mit rassistischen Meinungsbildern und rechten Einstellungen ihrer Schüler konfrontiert, die als Andockstellen für rechtsextremistische Gruppierungen taugen und das Lehrpersonal vor große Herausforderungen stellen. Im Rahmen des Modellprojektes „Demokratiestärkende Bildungsarbeit im ländlichen Raum“ führte der Verein Soziale Bildung eine umfassende Analyse des Sozialraums Schule durch. Anhand von Ergebnissen sollen realistische Szenarien skizziert werden, um geeignete Handlungsmöglichkeiten für eine offensive Auseinandersetzung mit diesen Problemkonstellationen abzuleiten und zu diskutieren.

Fakten: 25.10. | 19.30 Uhr | St. Spiritus

KULTURBAR: STREETART-AUSSTELLUNG

Die Kulturbar setzt ihr Basecap auf und lädt zu einem ungewöhnlichen Schaulaufen zeitgenössischer Straßenkunst. Mit dabei ist ein Teil der Schönwalder SBC-Crew (StyleBootCamp), zu denen unter anderem Artem, Shiba, Alpha und RohlexXx gehören. Außerdem dabei sind Beatboxer Shortie sowie die DJs Paul Zehner, Felix (HipHop) und Marten (Soul, Funk).

Kulturbar

Fakten: 25.10. | 20 Uhr | Kulturbar | 1,50 EUR

KUNST HEUTE I: POLLY FABER ÖFFNET ATELIERS

Kunst Heute James IttZum landesweiten Aktionswochenende Kunst Heute öffnen Galerien, Museen, Kunstvereine und Institutionen ihre Türen und lassen ihr Publikum an aktuellen Tendenzen zeitgenössischer bildender Kunst teilhaben. Neben der Galerie Schwarz und dem Caspar-David-Friedrich-Zentrum ist auch der Kunstraum Polly Faber an dem Projekt beteiligt. Einige der dort arbeitenden Künstler, zum Beispiel Stephanie Riech und James Itt, öffnen ihre Ateliers, während in der Polly Galerie Bertram Schiel und Eileen Schluricke ihre Ausstellung präsentieren. Mehr zu Kunst Heute findet ihr hier.

(Bild: James Itt)

Fakten: 26.10. | 20 Uhr | Polly Faber

STUTHE WECKT DEN ZEITGEIST DER ACHTZIGER

Stuthe Das Studententheater präsentiert am Sonnabend die Ergebnisse eines sechstägigen theaterpädagogischen Workshops, in dem es auf Spurensuche in die Achtziger Jahre geht. Looking for the 80s wird als Performance über den Zeitgeist einer Generation angekündigt. Wie fühlten, lebten, dachten junge Menschen der Region Pommern vor 30 Jahren? Was begeisterte die Jugendliche? Wofür kämpften sie? Welche Ängste, Sorgen und Nöte trieben sie um? In welcher Gesellschaft wurden sie erwachsen?

Fakten: 26.10. | 20 Uhr | Stuthe (Mehring-Str. 48 | Eintritt frei

SCHAMLAND: DIE ARMUT MITTEN UNTER UNS

„Wir leben im Schamland. Wir werden nun sprechen, alle zusammen. Wir sind die, die seit Jahren Almosen in Empfang nehmen. Wir sind die Stimmen und das schlechte Gewissen der neuen sozialen Frage in Deutschland. Wir sind viele.“
Werbung

Die Politik beschneidet den Sozialstaat und delegiert im Grundgesetz verankerte Aufgaben an ehrenamtliche und private Organisationen. In einer einzigartigen Mischung aus Sozialreportage und messerscharfer Gesellschaftsanalyse zeichnet der Soziologe Stefan Selke (Lehrgebiet „Gesellschaftlicher Wandel“) das Leben jener Menschen, die einst in der Mitte der Gesellschaft lebten und sich verzweifelt bemühen, ein Stück Normalität zu bewahren. Selke ist Professor an der Hochschule Furtwangen. Im Rahmen seiner Feldforschungen beschäftigt er sich seit 2006 mit der modernen Armenspeisung in Suppenküchen und Tafeln. Er ist Initiator des Aktionsbündnisses Armgespeist. 20 Jahre Tafeln sind genug!

Fakten: 26.10. | 20 Uhr | Koeppenhaus | 2 EUR

DIZKO & EXZENTRIK: ZONIC ZWANZIG ZELEBERATION

Ein paar Jahre sind ins Land gezogen, nun ist der neue Zonic da. Der „Almanach für kulturelle Randstandsblicke und Involvierungsmomente“ erschien im August im nunmehr 20. Jahrgang und wird seit 1993 von Alexander Pehlemann herausgegeben, der als Booker, Netzwerker, DJ und Journalist fast alle Sphären des Greifswalder (Sub-)Kulturbetriebs durchreiste, ehe er hier seine Zelte abbrach und nach Leipzig runtermachte.

Zonic 20 In einem von Martin Hiller (Zonic Radioshow Nord, Rain Dear Revelations) moderierten, audio-visuell unterfütterten Talk-Trip durch 20 Jahre Randstandsblick und Involvierung soll sowohl über subkulturelle Aktivitäten und Milieus — von der DT64-Initiative über das Café GUM, den Likedeeler, das Café Pariser und das AJZ bis zum IKUWO — als auch über die aktuelle Ausgabe, in der vor allem der Artikel über Greifswalder Grauzonen von lokaler Relevanz ist, geredet werden.

Danach erweckt Selekta Pehle einen Reggae-Funk-Disko-Post-Punk-Mutanten und sorgt für altväterliche Dizko Exzentrik bis tief in die Nacht.

Fakten: 26.10. | 22 Uhr | IKUWO | 4 EUR

TECHON SATT: ROSA BAHNHOFSHALLEN

Nach mehreren Ortswechseln steht inzwischen fest, wo die nächste Rosa-Party stattfinden wird: in den Hallen am Bahnhof. Der technoide Acker wird dort von den DJs und Liveacts Oliver Schories, Schlepp Geist, Binto und Paul Zehner bestellt. Das kühl-industrielle Ambiente dürfte für eine besondere Atmosphäre sorgen, eine wärmende Jacke ist sicher keine schlechte Idee. rosa

Fakten: 26.10. | 23 Uhr | Bahnhofshallen | 10 EUR

VIELE MENSCHEN, WENIG RAUM: CLUBS U-NIGHT

Wer viele Menschen auf knappen Raum erleben will, wird auf der Clubs-U-Night, die am Sonnabend in der Mensa am Wall stattfindet, selig werden. Dort arbeiten die Studentenclubs Hand in Hand an einer der größten Studentenpartys Mecklenburg-Vorpommerns. Das Ergebnis sind lange Schlangen am Einlass, drei Tanzflächen mit unterschiedlicher Musik und ein Bühnenprogramm mit den Bands Jamaram, Frantic Sunday, Liedfett und Rob Longstaff.

Fakten: 26.10. | 23 Uhr | Mensa | 11/9,5 EUR (Studierende)

EIN SÜSSES FINALE: DIE 5. INTERNATIONALE TORTENAKADEMIE

Wer am Sonntag wieder zu Kräften kommen will, sollte am Nachmittag die Alte Bäckerei aufsuchen, denn dort findet — ebenfalls im Rahmen von Kunst Heute — die Siegerehrung der 5. Internationalen Tortenakademie statt. Wie in den vergangenen Jahren sind ambitionierte Tortenkünstler dazu aufgerufen, sich an der Gruppenausstellung zu beteiligen und ihre Kreationen bereits am Sonnabend zwischen 16 und 18 Uhr in der Alten Bäckerei (Feldstraße/Ecke Mehring-Str.) abzugeben.

Die Alten Bäckerei war Schauplatz der 4. Internationalen Tortenakademie

Bild 1 von 15

(Foto: Stefanie Riech)

Nachdem eine fachkundige Jury ihre Wertung zu den im Schaufenster ausgestellten Torten abgegeben hat, findet ab 14 Uhr die Siegerehrung statt, ehe die Torten im herbstlichen Ambiente gemeinsam verspeist werden. Familiengerecht.

Fakten: 27.10. | 14 Uhr | Alte Bäckerei

_______________________________

* Das Original des voranstehenden Foto-Ausschnitts entstand am 12. Dezember 2008 bei einer ZONIC-Release-Party im IKUWO. Es zeigt die drei Zonic-Autoren Alexander Pehlemann, Hans Nieswandt und Frank A. Schneider (v.l.n.r.) und wurde von Maria-Friederike Schulze aufgenommen.

Das hier interessiert dich vielleicht auch noch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.